You are currently viewing Der Ultimative Akt der Selbstliebe

Der Ultimative Akt der Selbstliebe

Umarme deinen inneren Kritiker mit Freundlichkeit

Die meisten von uns haben eine innere Stimme, die den anderen, der Welt im allgemeinen und vor allem uns selbst gegenüber verurteilend ist. Sie wird oft der/die innere Kritiker/in, Ego-Verstand oder einfach das Ego genannt.

Diese innere kritische Stimme hat immer etwas Entmutigendes zu sagen. Diese innere kritische Stimme hat immer etwas Entmutigendes zu sagen. Sie ist sehr gut darin, unsere Stimmung zu destabilisieren, indem sie uns Selbstzweifel einpflanzt. Das Ergebnis ist oft, dass wir die Vergangenheit bedauern, Angst vor der Zukunft haben und nur selten in der Gegenwart leben.

Was tun mit dieser negativen mentalen Stimme? Können wir sie zum Schweigen bringen? Sollten wir sie ignorieren? Oder dagegen ankämpfen? Versuchen sie unter positiven Affirmationen zu begraben? Es gibt einen sanfteren, freundlicheren und konfliktfreien Weg, Deinem kritischen Ego-Verstand zu begegnen – mit Verständnis und Liebe. Die kritische Stimme anzunehmen, ist der ultimative Akt der (Selbst) Liebe.

 

Können Wir Wirklich Lernen, Den Ego-Verstand Zu Lieben?

Könnten wir, sollten wir lernen, diesen verurteilenden Kommentator zu lieben, der in uns zu leben scheint? Wäre er dadurch nicht noch stärker und kontrollierender?

Aber wenn Du mal drüber nachdenkst- was ist die Alternative?

Ich höre oft gut gemeinte Vorschläge, wie man die Kontrolle über diese Stimme übernehmen könnte, indem man sie verbannt oder zum Schweigen bringt. Es wird empfohlen, sie loszuwerden, zu ignorieren oder mit positiven Affirmationen zurückzudrängen. Aber keine dieser Methoden hat bei mir oder jemandem, den ich kenne, wirklich funktioniert. Außerdem sind diese Ansätze anstrengend, da sie ständiges Tun erfordern.

Wenn wir etwas von uns wegschieben, müssen wir immer weiter schieben. Das kostet Energie. Und wir fangen an, im Konflikt mit unserem Ego-Geist zu leben, wir drücken und schieben und ziehen….

Nehmen wir an, Du hast einen Gedanken wie: „Ich bin nicht genug“ – einer der häufigsten Gedanken, mit denen Menschen zu kämpfen haben Wenn Du den erfolgreich in den Hintergrund Deines Geistes verdrängt hast, verweilt es dort und wartet nur darauf, bei nächstbester Gelegenheit wieder in Dein Präsenzfeld einzutreten.

Zuerst fühlen wir uns wohler und selbstbewusster. Aber es braucht nicht viel, um dieses neu gewonnene Vertrauen zu erschüttern. Sobald etwas passiert und wir getriggert werden, rückt diese Stimme sofort wieder in den Vordergrund unseres Bewusstseins.

Ereignisse, die unsere negativen Glaubenssätze auslösen können, können zum Beispiel sein:
• unser Partner verlässt uns
• unser/e Chef/in gibt „unsere Beförderung“ einem Kollegen
• unser bester Freund hat keine Zeit mehr für uns
• unser Geschäft geht schlecht
• du wirst krank
• usw

In diesen Momenten stellen wir oft fest, dass der innere Kritiker nie wirklich weggegangen ist. Es saß nur hinter der Bühne und wartete auf seine nächste Vorstellung.

 

Ein Neuer Ansatz

Was wäre, wenn wir aufhören würden, unseren kritischen Verstand loszuwerden zu wollen und ihn stattdessen zulassen? Was wäre, wenn wir lernen könnten, ihm mit Verständnis, Neugier und Freundlichkeit zu begegnen?

? Ihn zuzulassen, bedeutet nicht, dass wir in seinen Bann geraten und alles glauben, was es uns sagt. „Zulassen“ bedeutet, aufzuhören, Widerstand zu leisten und dagegen anzukämpfen. Dies öffnet den Raum für Akzeptanz, Mitgefühl und Liebe.

Die kritisch Stimme lieben? Warum? Verdient dieser entmutigende und harte Teil des Verstandes wirklich unsere Liebe?

Stelle Dir Deinen Ego-Verstand wie ein kleines Kind vor, das einen Wutanfall hat. Verdient ein Kind in einer fordernden, wütenden und irrationalen Stimmung unser Verständnis, Freundlichkeit und Liebe?

Als ich aufwuchs, hätten die Mainstream-Pädagogen mit Nein geantwortet, absolut nicht! Wenn ich als Kind launisch und unvernünftig war, wurde ich ermahnt und beschämt für mein undankbar mürrisches Verhalten. Mir wurde mit Gereiztheit und Bestrafung begegnet. Die Erwachsenen um mich herum wussten nicht, was sie sonst tun sollten. Sie dachten, dies sei das Richtige.

Heute haben wir einen freundlicheren Umgang mit unseren Kindern. Immer mehr Eltern können ihrem Kind mitten in einer emotionalen Krise begegnen, ohne es zu verurteilen oder zu bestrafen. Manche haben sogar die Fähigkeit, mit dem, was sie tun, aufzuhören, mit dem Kind präsent zu sein und liebevolle Anleitung und Unterstützung zu geben – ohne durch das Kindes-Verhalten manipuliert zu werden.

Wenn Du Dein Kind liebst, hörst Du nicht auf, es zu lieben, nur weil es mal von einer unvernünftigen, trotzigen Stimmung überkommen wird Vielleicht kannst Du sogar tiefer blicken und entdecken, was unter ihrem Wutanfall liegt.

 

Unser Ego-Verstand Ist Ein Ängstliches Reaktives Kind

Also zurück zum Anfang: Verdient unser mürrischer, kritischer, nörgelnder und entmutigender Ego-Verstand also Liebe und Aufmerksamkeit? Ich denke schon. Und je härter und unfreundlicher er zu uns spricht, umso mehr braucht er unser Verständnis, Mitgefühl und unsere Präsenz.

Die amerikanische Lehrerin und Autorin Byron Katiehat viel über den Verstand und seine schmerzhafte Denkweise geschrieben.

“Unangenehme, unhinterfragte Gedanken sind nichts als verlorene Kinder. Sei nicht böse auf sie und schicke sie weg. Alles, was sie wollen, ist etwas Aufmerksamkeit. Und sie werden dich immer weiter darum bitten, bis du zuhörst, was sie Dir zu sagen haben.”

Byron Katie sagt, dass sie alles liebt, was ihr Verstand denkt, und dazu gehören auch harte Urteile. Ihr Ansatz, der „The Work“ genannt wird, besteht darin, das zu akzeptieren, was ist, zu akzeptieren, wer wir sind, einschließlich unserer verurteilenden Anteile.

Urteilende negative Gedanken verursachen jedoch Schmerz für unser menschliches System und deshalb bietet sie uns „The Work“ an. Dieser Prozess erlaubt es uns, unseren negativen Glaubenssätzen mit Freundlichkeit zu begegnen und Frieden zu finden.

Wenn wir lernen, kritischen Stimmen gegenüber präsent zu sein, werden wir mitfühlender. Schließlich sind wir in der Lage, dem Ego-Verstand unsere liebevolle Unterstützung und Führung anzubieten. Dieser Ansatz kann den inneren Konflikt beenden, den wir erleben – diesen Krieg mit uns selbst und unserem eigenen Verstand. Und es könnte der ultimative Akt der Selbstliebe für Dich werden.

 

Individueller 6-Wochen-Kurs: Selbstliebe & Selbstfürsorge

Wenn Du neugierig bist, das Thema mehr zu erkunden, melde Dich für diesen one-on-one speziellen Kurs an.
Für weitere Informationen klicke hier.

© 2021, Sabine Brosche. Alle Rechte vorbehalten