You are currently viewing Von Selbstkritik zu Selbstakzeptanz

Von Selbstkritik zu Selbstakzeptanz

Die Kritische Stimme In Meinem Kopf

Ich hatte irgendwann das Gefühl, in Bezug auf Selbstliebe und Selbstfürsorge auf der Stelle zu treten. Egal wie sehr ich an mir arbeitete und Selbstakzeptanz übte, es ging nicht weiter. Eine wirkliche Veränderung kam für mich erst, als ich mir der kritischen Stimme in meinem Kopf bewusst wurde. Ich war überrascht zu entdecken, wie machtvoll diese strenge Instanz ist und wie leicht es manchmal ist, mich in ihren Erwartungen und Vorschriften zu verlieren.

Fragen & Antworten

Was Ist Die Kritische Stimme?

Fast alle Menschen hören eine kritische Verstandesstimme. Sie kommentiert und verurteilt unser Aussehen, Lebensweise, Verhalten, Entscheidungen und Erfahrungen. Diese Stimme kann wie ein Besserwisser, Richter, Lehrer, Oberlehrer, Miesmacher, Schwarzmaler oder Zweifler anhören.  Diese Stimme ist nie zufrieden mit uns, sogar wenn wir unser Bestes geben. Sie sagt Dinge wie:
• Das schaffst Du nicht!
• Du bist zu dick, dünn, dumm, groß, klein, alt, jung … etc.
• Du bist kein guter Mensch, Partner/in, Tochter, Sohn, Vater, Mutter, Chef/in…etc.
• Du musst mehr leisten, verdienen, lernen, abnehmen … etc.
• Das hättest Du nicht tun sollen.
• Du musst Dich mehr anstrengen, um wirklich liebenswert zu sein.
• So wie Du bist, bist Du nicht gut genug.
• usw.

Die Urteile dieser Stimme sind uns oft gar nicht bewusst. Sie laufen unbemerkt im Hintergrund ab. Allerdings fühlen wir die Auswirkungen – wir erleben Gefühle von Unsicherheit, Zweifel, Scham, Zurückhaltung, Unzufriedenheit und Ängstlichkeit. Wie können wir uns liebevoll annehmen, wenn die kritische Stimme uns immer wieder reinredet und Unsicherheit auslöst? Unser Selbstwertgefühl kann sich nie so richtig entfalten unter der strengen Beobachtung und Herrschaft dieser kritischen Instanz.

Was Hat Die Kritische Stimme Mit Selbstliebe Zu Tun?

Auf dem Weg zu mehr Selbstliebe, Selbstakzeptanz, Selbstfürsorge wirst Du Deiner kritischen Stimme begegnen! Sie wird sich einmischen und manchmal leise und manchaml sehr laut und aufdringlich. Unter dem Einfluss ihrer  Botschaften schrumpft unser Selbstvertrauen und wir landen im Selbstzweifel.

Wenn Du gelernt hast, was diese Stimme ist, woher sie kommt und wie man mit ihr umgeht, wird Deine Reise zu mehr Selbstliebe leichter und reibungsloser.

Vielleicht übst Du Dich in Selbstfürsorge und Du willst Dir etwas Gutes tun. Du gönnst Dir mal einen gemütlichen Nachmittag auf dem Sofa mit einem Buch und einer Tasse Tee.

Deine Kritikerin wird sich zu Worte melden und Dich verurteilen: Du könntest etwas erledigen. Du weißt genau, wie viel zu tun ist. Vertrödele nicht Deine Zeit. Du bist nicht fokussiert. So wirst Du es nie zu was bringen.

Vielleicht übst Du Dich in Selbstfürsorge und sagst eine Verabredung mit einer anstrengenden Freundin ab und gönnst Dir Ruhe. Deine Kritikerin wird sich zu Worte melden und Dich verurteilen: Du bist zu wählerisch und zu ungeduldig. Du bist selbstsüchtig. Du bist keine gute Freundin!

Was Hat Die Kritische Stimme Mit Selbstakzeptanz Zu Tun?

Selbstakzeptanz bedeutet, dass wir lernen, uns so anzunehmen und zu lieben, wie wir gerade sind – Warzen, Falten, Übergewicht, Charakterschwächen oder Misserfolge eingeschlossen.

Was!?
Ich soll meinen dicken Bauch, tiefen Falten, flachen Po oder große Nase lieben? Ich soll lernen, meine Ungeduld, Angst, Unsicherheit, Ärger liebevoll anzunehmen? Die Antwort lautet Ja, denn genau das ist die tiefere Bedeutung von Selbstakzeptanz: liebevolle Annahme, statt dagegen sein.

Zu unseren ungeliebten Anteilen gehört auch unsere innere kritische Stimme. Wir würden sie am liebsten verbannen, aber sie ist ein Teil von uns. Kannst Du sie mit freundlichem Mitgefühl wahrnehmen? Kannst Du Ihr liebevoll und verständnisvoll begegnen? Die meisten Menschen antworten darauf mit Nein!

Wenn wir uns ganz annehmen wollen, gehört die kritische Stimme genauso dazu wie die zu große Nase oder unsere Charakterschwächen. Der kritischen Stimme liebevoll und verständnisvoll begegnen, heißt jedoch nicht, ihr Glauben zu schenken oder nach ihren Ansprüchen zu leben!

Wie kann ich die kritische Stimme erkennen?

Es ist ganz einfach!
• Die kritische Stimme klingt streng, entmutigend, verurteilend, unfreundlich, lieblos, gemein, überheblich, vorwurfsvoll, beharrlich, antreibend, manipulative, dramatisch und kontrollierend.
• Sie benutzt oft Worte wie, sollen, müssen, dürfen und brauchen.
• Sie ist widersprüchlich und Du kannst es ihr nicht recht machen. Sie gibt gegensätzliche Anweisungen: Ruh Dich doch endlich mal aus. Sei nicht so faul und nachlässig.
• Sie sagt eine negative Zukunft voraus: Das wird nicht gut gehen. Das schaffst Du nie. Du wirst es nie zu was bringen.
• Über Deine Vergangenheit äußert sie sich mit Bedauern und Vorwürfen: Das hättest Du besser machen können. Das war nicht gut genug. Du hast falsche Entscheidungen getroffen. Manche Menschen höre diese Stimme in der Ich-Form und manche in Du-Form. Es spielt aber letztendlich keine Rolle.

Wie Kann Ich Kritische Von Nützlichen Stimmen Unterscheiden?

Nützliche Stimmen erinnern und informieren uns. Ohne uns zu verurteilen, machen sie uns aufmerksam, sind hilfreich und unterstützend. Ihr Tonfall ist freundlich, ermutigend und humorvoll. Diese Instanz bleibt liebevoll, auch wenn wir einen Fehler gemacht haben oder etwas vergessen haben. Nützliche Stimmen haben keinen Hang zum Drama und kein Interesse, uns kleinzumachen.

Zum Beispiel:
Ich bin in Eile und eine kritische strenge Stimme erinnert sagt:
Vergiss nicht Deinen Autoschlüssel, Du Schussel. Du bist wieder völlig unorganisiert. Mal wieder typisch! Ich spüre Unsicherheit, Zweifel und Angst. Diese Gefühle nehmen mich in Beschlag. Herz und Intuition kommen gar nicht erst zu Wort.

Die nützliche Verstandesstimme hingegen würde sagen: Vergiss Deinen Autoschlüssel nicht. Ein freundlicher und hilfreicher Hinweis in meinen hektischen Tagesablauf. Es ist Raum für die Stimme der Intuition und des Herzens, sich ebenfalls einzuschalten und mich zu unterstützen.

Wer Oder Was Steckt Hinter Der Kritischen Stimme?

Diese kritische Stimme ist eine Zusammensetzung aus allen strengen und urteilenden Stimmen, die wir jemals gehört haben. Wenn wir genau hinhören, finden wir Ansprüche und Erwartungen unsere Großeltern, Eltern, Lehrer, Priester, Politiker und andere Gesellschaftsstimmen. Wir haben ihre negativen Äußerungen gesammelt und als Glaubenssätze verinnerlicht.

Oft sind all diese Stimmen so miteinander verwoben, dass sie uns als eine Stimme erscheinen. Viele Menschen bemerken gar nicht, dass sie einer verinnerlichten Stimme zuhören, sondern sind sich nur der Auswirkungen bewusst – z.B. Gefühle von Selbstzweifel, Unsicherheit, Gereiztheit, Ängstlichkeit, Scham …usw.

Unsere konsumorientierte Gesellschaft ist keine positive Unterstützung. Im Gegenteil – intelligente Werbung findet immer einen Weg uns unzufrieden zu machen, damit wir mehr brauchen und kaufen. Täglich sind wir Botschaften ausgesetzt, die uns sagen, so wie Du bist, bist Du nicht genug. Aber wenn Du Dein Gewicht, Haut, Frisur, Kleidung, Wohnung, Auto, Haus, Fitness, Gesundheit, Bildung verbesserst, wirst Du Dich wertvoller fühlen. Leider ist das eine Illusion.

Ist Die Kritische Stimme Meine Stimme?

Nein. Es sind verinnerlichte Stimmen aus Deiner Vergangenheit.

Mir hat es geholfen, mir vorzustellen, einem kritischen Radiosender zuzuhören. Ich stelle mir einen Lautsprecher neben meinem rechten Ohr vor und dort läuft der Schwarze Kanal. Um mir in dem Moment bewusster zu machen, was vor sich geht, sage ich etwas zu mir. Zum Beispiel:

Ach, welches Programm läuft denn gerade so im Radio? Ach ja, die Stimme sagt mal wieder, ich habe es falsch gemacht. Sie ermahnt mich und sagt, ich könnte besser sein. Sie klingt aber heute besonders schlecht drauf und extra streng.

 

Wo Liegt Der Ursprung Der Kritischen Stimme?

Als Kinder sind wir auf die Erwachsenen um uns herum angewiesen. Wir brauchen sie. Besonders sehnen wir uns nach ihrer bedingungslosen Liebe, Aufmerksamkeit und Ermutigung. Und um sie zu erhalten, haben wir uns an die Regeln und Erwartungen der Erwachsenen angepasst.

Die kritische Stimme war damals hilfreichen und hat uns geholfen unter den Erwachsenen klarzukommen. Sie hat uns vor Tadel, Bestrafung, Enttäuschung geschützt. Vielleicht hat sie uns sogar geholfen zu überleben. Wenn wir endlich erwachsen sind, haben wir diese Regeln und Erwartungen so verinnerlicht und abgespeichert, dass sie sich wie unsere eigenen anfühlen.

Jetzt ist es an der Zeit, dass wir unsere eigene Stimme finden.

Warum Soll Ich Der Kritischen Stimme Freundlich Begegnen?

Es gibt drei sehr unterschiedliche Ansätze, wie man/frau mit der kritischen Stimme am besten umgeht:

1. Kontrolliere diese Stimme – verbanne, bezwinge und bringe sie zum Schweigen.

2. Begegne ihr mit positiven Affirmationen.

3. Wende Dich der kritischen Stimme freundlich zu. Lerne sie kennen und verstehen, mit einer Haltung von Interesse, Neugier und Mitgefühl.

Die ersten zwei Ansätze funktionieren nach meiner Erfahrung nicht auf die Dauer. Wir können die kritische Stimme zeitweise in den Hintergrund verbannen, aber sie wird sich bei der nächstbesten Gelegenheit wieder nach vorne drängen. So sind wir innerlich ständig am Schieben, Verdrängen, Kontrollieren oder Affirmieren. Das kostet Kraft und ist erschöpfend.

Ist Diese Stimme Freund Oder Feind?

Das wichtigste ist, dass Du sie nicht als Feind behandelst.
Jede Feindschaft, egal mit wem, kostet Energie und beeinträchtigt unser Wohlbefinden. Einen inneren Feind zu haben ist oft sogar schlimmer als eine wirkliche Person zu befeinden. Feindschaft bedeutet Kampf, egal ob dieser innerlich oder äußerlich stattfindet. Dieser Kampf macht uns nicht nur unglücklich und müde, er raubt uns auch der Kreativität, Intuition und Lebensfreude.

Kann Ich Von Meiner Kritischen Stimme Etwas Lernen?

Ja! Was genau Du lernen und erfahren wirst, ist Deine individuelle Entdeckungsreise. Sei neugierig, was hinter dieser Stimme und ihren Botschaften verborgen liegt. Es ist oft nicht, was wir erwarten – sei offen für eine Überraschung.

Wie Kann Ich Mit Meiner Kritischen Stimme Arbeiten?

Beginne mit Achtsamkeit und mache Dir diese kritische Stimme bewusster. Was genau sagt sie eigentlich? Wie sagt sie es? Welchen Tonfall benutzt sie? Welches Vokabular verwendet sie? Wann meldet sie sich besonders stark? Welche Gefühle und Verhaltensweisen löst sie in mir aus? Welche körperlichen Symptome bemerke ich?
Wende Dich ihr zu und lerne ihre Eigenarten kennen. So wirst Du sie leicht unterscheiden und navigieren können. Wenn Du sie gut hören und unterscheiden kannst, dann kannst Du langsam anfangen, ihre Urteile zu hinterfragen. Die beste Methode des Hinterfragens ist Self-Inquiry (Selbstbefragung), z.B. mit The Work nach Byron Katie.

Was Kann Ich Tun, Wenn Ich Die Kritische Instanz Höre?

Wenn Du Deine kritische Stimme hören kannst, hast Du schon einen großen Schritt gemacht. Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass sie einer Verstandesstimme zuhören und dass sie ihr Leben beeinflusst. Der nächste Schritt ist, diese Stimme näher anzuschauen und genau zu beleuchten.

1. Schreibe auf, was sie sagt. So kannst Du schwarz auf weiß sehen, wie Deine kritische Stimme ausgerichtet ist.
2. Nimm wahr, welche Gefühle ihre Aussagen in Dir auslösen. Zum Beispiel, wie genau fühlst Du Dich, wenn sie sagt, Das schaffst Du nie! Vielleicht unsicher, klein, entmutigt, ängstlich?
3. Atme und nimm eine Haltung von freundlichem Interesse und Neugier ein. 
4. Nimm bewusst wahr, was in Dir vorgeht und dann sage etwas zu Dir:
• Ach, das ist ja interessant, was meine kritische Stimme mal wieder so sagt.
• Ach, so ist sie heute drauf – ganz schön schlecht gelaunt und streng.
5. Hinterfrage die Validität ihrer Aussagen
• Kann ich wirklich wissen, dass ich es nicht schaffe?
• Kann ich mir dessen sicher sein?
• Was passiert mit mir, wenn ich der kritischen Stimme Glauben schenke? Welche Gefühle löst dieser negative Gedanke in mir aus?
• Wer wäre ich, in der gleichen Situation, wenn diese Gedanken nicht haben könnte?

Diese 4 Fragen basieren auf einer Methode, die weltweit von vielen Menschen erfolgreich angewendet wird: The Work of Byron Katie. Wenn wir uns mit diesen vier Fragen und ihre Antworten in Stille und Besinnlichkeit beschäftigen, können wir tiefe Erkenntnisse haben. Wir erkennen erkennen, dass die kritische Stimme nur eine Stimme ist. Sie hat nicht recht und ihre Urteile über Dich sind nicht wahr – Du bist nicht schlecht, wertlos oder unfähig. Wir bekommen mehr und mehr einen Einblick in unser wahres Wesen. Unsere wahre Natur ist selbstbewusst, frei, unbefangen, neugierig, interessiert, abenteuerlustig, ehrlich, liebevoll und lebenslustig.

Achte Auf Dich!

Wenn wir uns nähere mit der kritischen Stimme beschäftigt, kann es zu Stimmungsschwankungen kommen. Es kann unangenehme Gefühle mit sich bringen wie Gereiztheit, schlechte Laune oder Traurigkeit. Die Stimme kann sogar erstmal lauter, eindringlicher und machtvoller werden. Das ist normal. Gib nicht auf. Achte auf Dich und verlangsame vielleicht Deine innere Arbeit. Sei gut zu Dir. Unterstützte Dich gegebenenfalls durch Coaching oder Therapiesitzungen. Schreibe mir, um ein kostenloses Erstgespräch zu vereinbaren.

Bücher und Vorträge

Es gibt viele gute Bücher und Vorträge zu diesem Thema. Ich empfehle besonders Eckhart Tolle und Byron Katie Beide sprechen über die kritische Verstandesstimme, auf eine Art und Weise, die ich leicht verständlich finde. Und Byron Katie bietet eine einfache und kostenlose Methode an – The Work-, mit der wir unsere kritische Verstandesstimme freundlich hinterfragen können.