Über mich

Ich bin psychologische Beraterin, Künstlerin und liebe die Nature. Zur Zeit lebe ich im Hinterland von Byron Bay Hinterland, in Australien.
Ich bin seit Jahrzehnten ausgiebig gereist. Ich habe mit außergewöhnlichen Mentoren, Lehrern und Therapeuten trainiert und gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich viele verschiedene Methoden der Selbstentwicklung und Untersuchung erforscht.
In meinem täglichen Leben fühle ich mich inspiriert von der Natur, der Kunst und Menschen wie Byron Katie, Paul Lowe, Brene Brown, Ram Dass, Anthony de Mello und vielen anderen. Ich bin wie Sie, in einem ständigen Prozess des Lernens und der Entwicklung.
Selbsterforschung war schon immer ein wesentlicher Teil meines Lebens. Selbsterforschung bedeutet für mich, mich selbst immer besser kennenzulernen, ein Verständnis und Akzeptanz meiner Gedanken, Emotionen, Reaktionen und Verhaltensweisen zu entwickeln. Ich unterstütze die Menschen mit Leidenschaft bei ihrer eigenen Untersuchung und helfe ihnen, sich ihrer inneren Welt bewusster zu werden.

Was ich tue...

Erstens biete ich Ihnen einen sicheren Raum, um Ihre Geschichte zu erzählen und gehört zu werden. Nur indem man seine Gefühle teilt und ausdrückt, kann etwas Neues passieren. Gemeinsam werden wir uns Methoden und Werkzeuge ansehen, die Sie dabei unterstützen können, Zu einem tieferen Verständnis Ihrer Situation zu kommen. Sich selbst zu sehen und unbewusste Muster, Motive und Ängste zu verstehen, ist der erste Schritt zu eurer Klarheit.
Ich gehe flexibel und inklusiv in der Beratung vor. Meine Arbeit kombiniert eine Vielzahl von Techniken, um Ihre individuellen Anforderungen zu erfüllen. Jede Sitzung ist auf Ihre Bedürfnisse, Ihre persönlichen Stärken und Grenzen zugeschnitten.

Was ich glaube...

Ich glaube, dass die meisten unserer menschlichen Verhaltensweisen, Gedanken und Emotionen gelernt werden, wenn wir erwachsen werden. Wir waren konditioniert, uns auf bestimmte Weise zu fühlen, zu denken und zu verhalten. Unsere Konditionierung ist manchmal nützlich, um ein weltliches Leben zu leben, aber es kann auch eine Einschränkung sein.

Wer wären wir ohne Einschränkungen?

Unsere Konditionierung kann sich so real anfühlen, dass wir sie als unsere wahre Natur akzeptieren. Aber die Weisen, Lehrer und Philosophen haben uns für immer gesagt, dass unsere wahre Essenz jenseits unserer Konditionierung liegt. Wer sind wir also, wenn wir nicht der sind, von dem wir glauben, dass wir es sind? Was oder wer ist unser authentisches Selbst? Wo versteckt sie sich? Und wie kommen wir damit in Kontakt?
Der erste Schritt ist, unsere Einschränkungen zu beachten, und das erfordert ein wenig Geduld und Beobachtungsfähigkeiten, wie sie durch Achtsamkeit kultiviert werden. Die meisten unserer Einschränkungen beginnen im Geist als Gedanken. Gedanken lösen Emotionen aus, und eine körperliche Empfindung folgt. Stressige Gedanken lösen stressige, emotionale und körperliche Reaktionen aus.

Die Macht des Denkens

Wir haben Tausende von zufälligen Gedanken pro Tag. Sie laufen uns durch den Kopf und lösen unsere Stimmung aus. Zum Beispiel: Ich kann es nicht. Das habe ich nicht verdient. Ich bin nicht genug. Sie werden mich nicht mögen. Ich brauche die Zustimmung. Ich kann keinen Partner finden. Ich sollte mich mehr bemühen. Ich bin zu übergewichtig. Ich kann nicht genug Geld verdienen. Der Erfolg wird mich glücklich machen. Ich bin einsam.
Gedanken dieser Natur halten uns klein und unerfüllt, weil wir ihnen glauben. Sie werden gewohnheitsmäßig, ohne dass wir uns des Prozesses bewusst sind.

Der Prozess des Bemerkens

Ich glaube, dass unsere Denkmuster die Ursache unseres Unbehagens sind. Gedanken kommen zuerst, und Emotionen und Körpergefühle folgen sofort, oft zu schnell, als dass wir überhaupt erkennen können, was zuerst kam.
Meine Einladung ist, zu bemerken, was auch immer Unbehagen vorhanden ist: ein Gedanke, eine Emotion oder eine Empfindung. Hier fangen wir an. Während einer Sitzung kannst du dir Zeit nehmen, still zu sein und einem tieferen Teil in dir zuzuhören und an die Quelle deiner Bedrängnis zu fallen.

Eine herrliche Überraschung

Meiner Erfahrung nach liegt an der Quelle unserer Bedrängnis nicht der ultimative Schmerz, wie wir befürchten mögen, sondern eine Überraschung. Sie können etwas Tiefgründiges und Wunderbares entdecken. Ihr stellt fest, dass es nicht das ist, was ihr befürchtet habt, sondern das, was ihr heimlich, unbewusst, erhofft habt.

Sind Sie neugierig?

Training & Erfahrung

  • Fünf Jahre Ausbildung und Co-Leitung mit Martin Rubeau, in Gestalt Therapy, Berlin, Deutschland.
  • Zwei Jahre Tantra-Training bei Margo Anand, Peter Schröter und Eva Szabo, Deutschland.
  • Drei Jahre Entwicklung und Durchführung von Frauenworkshops mit Silke Wahnfried, Deutschland & Tschechien.
  • Fünf Jahre Unterstützung und Co-Führung mit Dinesh Juckoff, in Begegnungsgruppen, Paarworkshops, Körperarbeit, Atemarbeit, Meditation, Europa.
  • Acht Jahre Assistenz und Training mit Paul Lowe, in Bewusstsein, Selbstforschung und Meditation, Deutschland, Großbritannien, USA, Kanada.
  • Moderationstraining für ‚The Work‘, mit Rosie Stave, Byron Bay, Australien.
  • Creative Life: Fine Arts Diploma, Australien.
Menü schließen